Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 09.12.2014

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 09.12.2014

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 09.12.2014

Jena

Jena-Lobeda

Laptop im Treppenhaus geklaut

Einem 53-jährigen Mann wurde am Montagabend sein Laptop gestohlen. Er war in seinem Wohnhaus in der Ernst-Schneller-Straße dabei, mehrere Sachen in seine Wohnung zu tragen. Dabei hatte er einen Beutel und den Laptop der Marke acer im Treppenhaus stehen lassen. Als er die restlichen Dinge holen wollen, hatte jemand den Laptop mitgehen lassen. Der Schaden wird mit 200 Euro beziffert.

Jena-Lobeda

Handtaschendiebstahl im Supermarkt

Eine etwa 40 Jahre alte Frau wurde als Täterin eines Handtaschendiebstahls am Montag gegen 18.00 Uhr in einem Supermarkt in Jena-Lobeda beschrieben. Opfer war eine 71-Jährige, die ihre Tasche noch am Einkaufswagen hängen hatte, als sie in der Tiefgarage ihren Einkauf verstaute. Die Diebin sei plötzlich auf ihr Opfer zu gerannt und hätte die Tasche ergriffen. Danach flüchtete sie in Richtung Straße, wo sie in einem Kleinwagen mit Jenaer Kennzeichen stieg.

So wird die Täterin beschrieben: ca. 40 Jahre alt, ca. 1,65 m groß und schlank, blondes kurzes glattes Haar, bekleidet mit einem schwarzen ¾-langen Mantel. Hinweise erbeten an die Polizei unter der Rufnummer 03641-810.

Jena-Nord

Illegaler Spendensammler unterwegs

Schnell entschlossen reagierte ein 33-jähriger Mann am Montagabend, als er in der Löbstedter Straße von einem Spendensammler angehalten wurde, der ihm eine Spendenliste entgegenhielt. Er ging in ein Geschäft, um von dort die Polizei zu informieren. Der unbekannte Spendensammler suchte daraufhin das Weite.

Auch wenn diesmal kein Schaden eingetreten ist, warnt die Polizei erneut davor, auf der Straße zu spenden. Die fingerfertigen Spendensammler haben in der Regel nur das Ziel, ihren meist älteren Opfern in das Portemonnaie zu greifen.

SHK

A4/Hermsdorf

In knapp 12 Stunden über 400 Fahrzeuge „geblitzt“

Am gestrigen Montag wurde auf der A 4 zwischen Hermsdorf-Ost und dem Hermsdorfer Kreuz den ganzen Tag die Geschwindigkeit überwacht. Zulässig sind in diesem Bereich 100 km/h. Umso erschreckender war das Ergebnis: Insgesamt 17 Fahrzeugführer werden demnächst für einen Monat zu Fußgängern.

148 Bußgeldverfahren, verbunden mit Punkten, müssen aus der gestrigen Aktion eingeleitet werden.

Quelle: LPI Jena/API

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok