Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 02.12.2014

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 02.12.2014

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 02.12.2014

Jena

Jena-Lobeda

Kein Vorrecht an der Kasse

Mit seinem Rollstuhl hat ein bisher unbekannter Mann eine 21-jährige Kundin eines Supermarktes in Jena-Lobeda angefahren. Die junge Frau hatte sich am Montag gegen 13.30 Uhr an der Kasse angestellt um zu bezahlen, als der Mann sie aufforderte beiseite zu gehen. Da sie aber keinen Grund sah, den Mann vorzulassen, ignorierte sie die Aufforderung. Infolgedessen fuhr er ihr mit seinem Rollstuhl gegen das Bein.

Der Mann ist 60 bis 70 Jahre alt, korpulent, mit kurzen grauen Haaren. Er trug eine braune Jacke. Wer den Mann kennt, wird gebeten, unter der Rufnummer 03641-810 die Polizei zu informieren.

Jena-Zentrum

Aufzug wird vermisst

Ein schon etwas älterer aber immer noch gut funktionierender Lastenaufzug wurde am Wochenende aus einem Rohbau im Spitzweidenweg gestohlen. Der Aufzug war im Treppenhaus montiert. Die Demontage muss ca. drei bis vier Stunden in Anspruch genommen haben, außerdem war zum Abtransport ein größeres Fahrzeug erforderlich.

Wer hat zwischen Samstag 15.00 Uhr und Montagmorgen am Spitzweidenweg 30 Verdächtiges bemerkt? Hinweise erbeten an die Polizei Jena unter der Rufnummer 03641-810.

Jena-Lobeda

Fußgänger betrat plötzlich Stadtrodaer Straße

Ohne zu zögern, und auf den Verkehr zu achten, betrat ein 67-jähriger Mann am Montag um 18.15 Uhr die Stadtrodaer Straße in Höhe des TTM-Marktes um sie zu überqueren.

Ein 45-jähriger Autofahrer konnte trotz Vollbremsung und einem Ausweichversuch den Zusammenstoß nicht verhindern und erfasste den Mann in Hüfthöhe. Er wurde mit Verletzungen durch einen Rettungswagen in die Zentrale Notaufnahme gebracht und stationär aufgenommen.

Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Beim Fußgänger wird der Verdacht auf Alkohol geprüft.

Jena-Winzerla

Zusammengestoßen

In der Schrödinger Straße kollidierten am Montag um 09.30 Uhr ein VW und ein Mercedes. Auf Höhe des dortigen Kindergartens geriet der VW-Fahrer in der Rechtskurve zu weit nach links. Der entgegenkommende Mercedesfahrer konnte nicht mehr ausweichen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6000 Euro.

SHK

Eisenberg

Fußgänger geriet unter LKW

Schwer verletzt wurde heute um 09.20 Uhr ein Fußgänger in der Eisenberger Friedrich-Ebert-Straße (B 7). Nach Zeugenaussagen zeigte die Fußgängerampel für den 86-Jährigen Rot. Trotzdem versuchte er, die Straße zu überqueren. Der 36-jährige Lkw-Fahrer, der gerade anfuhr, erfasste den Mann, der unter das Fahrerhaus des LKW geriet und durch die Feuerwehr geborgen werden musste.

Gegen 10.00 Uhr konnte er unter dem LKW hervorgeholt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte er großes Glück und trug nur Schürfwunden davon. Er wurde ins Eisenberger Krankenhaus eingeliefert. Am Unfallort hatten sich während der Bergungsaktion jede Menge Schaulustige versammelt.

Quelle: LPI Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok