Anzeige
Sternsinger zu Besuch

Kinder für Kinder: Lieder im neuen Jenaer Klinikum

Die Sternsinger starteten ihren Besuch am Universitätsklinikum Jena im Eingangsbereich von Haus E in Lobeda.
Die Sternsinger starteten ihren Besuch am Universitätsklinikum Jena im Eingangsbereich von Haus E in Lobeda. Foto: UKJ/Emmerich

Sternsinger der Kath. Kirchgemeinde Jena traten in der Kinderklinik im Uniklinikum Jena in Lobeda auf.

Jena. Sechzehn Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Jena starteten ihren Besuch im neuen Klinikumsgebäude Haus E, wo Kinderklinik, Kinderchirurgie, Geburtshilfe und eine Station der Endokrinologie seit 4. Dezember 2016 zu finden sind.

Michael Ipolt, katholischer Klinikseelsorger am UKJ, segnete Haus E in Lobeda. Foto: UKJ/EmmerichMichael Ipolt, katholischer Klinikseelsorger am UKJ, segnete Haus E in Lobeda. Foto: UKJ/EmmerichDabei segnete Michael Ipolt, katholischer Klinikseelsorger am UKJ, Haus E. „20*C+M+B+17“ ist nun am Eingang zu lesen. „Die Segnung ist eine bedeutende Tradition. Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind, um Christus in Bethlehem zu finden. Die Buchstaben C+M+B bedeuten die lateinischen Worte Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus“, erklärt der Pfarrer.

Mit Kronen auf dem Kopf und in goldenen Gewändern machten die Schüler bei zahlreichen Stationen im Klinikum Halt. Das Geld, das die Mädchen und Jungen der katholischen Gemeinde Jena und andere Kinder in ganz Deutschland anlässlich des Dreikönigstages sammelten, ist für Kinder in Not bestimmt.

„Wir freuen uns, dass die Sternsinger seit vier Jahren im Klinikum  vorbeikommen. Dass Kinder sich für andere Kinder engagieren, ist eine einmalige Sache“, so Michael Ipolt.

Text: Michelle Emmerich

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige