Anzeige
Nachholespiel

FF USV Jena: Gut gerüstet gegen Wolfsburg

Freude bei Jenas Cheftrainerin Katja Greulich (m.) sowie den Spielerinnen Dolores Da Silva (l.) und Julia Arnold (r.): Der Ball rollt wieder in der Beletage des deutschen Frauenfußballs. Der FF USV Jena empfängt zum Auftakt den VfL Wolfsburg.
Freude bei Jenas Cheftrainerin Katja Greulich (m.) sowie den Spielerinnen Dolores Da Silva (l.) und Julia Arnold (r.): Der Ball rollt wieder in der Beletage des deutschen Frauenfußballs. Der FF USV Jena empfängt zum Auftakt den VfL Wolfsburg. Foto: Jürgen Scheere

Gut gerüstet geht der FF USV in das Nachholespiel des letzten Hinrunden-Spieltages gegen den ChampionsLeague-Teilnehmer VfL Wolfsburg.

Jena. FF USV-Trainerin Katja Greulich sieht ihre Mannschaft nach intensivem Wintertraining gut vorbereitet für den Abstiegskampf in der Allianz-Frauen-Bundesliga. Gegen vier Teams aus Vereinen, die neben dem Männerfußball den Frauenfußball „aus der Portokasse bezahlen“, so Geschäftsführer Jens Roß, wird das Ziel Klassenerhalt nicht einfach.

Spielführerin Julia Arnold gibt sich aber optimistisch, „gegen den Favoriten Wolfsburg haben wir nichts zu verlieren“. Ob es diesmal, wie vor reichlich einem Jahr in ähnlicher Tabellenposition (2:1-Sieg in Wolfsburg) zu Punkten gegen die Wölfinnen reicht, wird sich am Sonntag zeigen.

Zur wetterbedingten Spielabsage des Doppelspiel-Wochenendes, wie Mitte Dezember, wird es sicherlich nicht kommen - die Rasenheizung ist diesmal schon längst eingeschalten.

Spielbeginn ist am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige