Anzeige
Bautzen ohne Chance

4:0-Erfolg: Jena feiert klaren Heimsieg

Nach der Niederlage gegen Meuselwitz konnte die Zeiss-Elf wieder über einen Heimsieg jubeln.
Nach der Niederlage gegen Meuselwitz konnte die Zeiss-Elf wieder über einen Heimsieg jubeln. Foto: Michael Baumgarten

Der FC Carl Zeiss Jena ist mit einem klaren 4:0 gegen den FSV Budissa Bautzen wieder zurück in der Erfolgsspur. 2.474 Zuschauer feierten am Samstagnachmittag im Ernst-Abbe-Sportfeld den souveränen Heimerfolg.

Jena. Timmy Thiele hatte die erste verheißungsvolle FCC-Chance, hob den Ball vom Sechzehner gegen den herauslaufenden Keeper Wohlfeld, aber auch übers Tor (5.). Auch Bautzen zeigte sich gleich mal vor dem FCC-Tor, Marko Zuljevic prüfte Raphael Koczor, Hänschs Nachschuss ging daneben (7.). Dann passierte eine Weile nicht viel torgefährliches auf dem Spielfeld, bis Firat Sucsuz Richtung Gästetor stürmte und kurz vor dem Strafraum vom herausstürzenden Wohlfeld von den Beinen geholt wurde (23.). Dieser kassierte den roten Karton.

Jena verstärkte in Überzahl nun den Druck nach vorn, aber erstmal mit fehlender Genauigkeit und Kreativität. Zum Türöffner wurde quasi ein Handspiel von Salewski im Strafraum, nach Blickkontakt mit dem Linienrichter zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelt Timmy Thiele zum Führungstreffer und 1:0-Pausenstand für den FCC (33.).


Nach dem Wechsel legte Dominik Bock mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern zum 2:0 gleich noch einen drauf (46.). Fast gelang wenig später Sucsuz der nächste Treffer, doch sein strammes Geschoss klatschte an die Latte (47.). Der eingewechselte Bedi Buval mit der nächsten Chance war noch erfolglos (53.). Dann aber war nach einer Bock-Ecke Sören Eismann mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 3:0 ein (56.).

Die erste torgefährliche Gäste-Aktion im zweiten Spielabschnitt hatte nach knapp einer Stunde Jiri Sisler, der ziemlich frei vor dem Tor zum Kopfball kam, aber knapp vorbei köpfte. Doch das Spiel war längst entschieden und Jena netzte nochmal ein. Nachdem FSV-Torhüter Große Thieles Schuss noch abwehren konnte, war der agile Sucsuz zur Stelle und traf zum 4:0-Endstand. Weitere Torchancen blieben ungenutzt. Mit David Tuma und Tom Krahnert bekamen noch zwei junge FCC-Spieler ihre Einsatzchance.

Damit ist der FCC zurück in der Erfolgsspur, bleibt in der Tabelle vier Punkte vor den Cottbusern, die gegen Schönberg knapp 1:0 gewannen. Nächste Woche steht für Jena das Auswärtsspiel in Babelsberg an (Samstag, 18. Februar – 13:00 Uhr).

Jena: Koczor; Cros, Slamar, Sucsuz, Klingbeil, Kühne, Bock (ab 62. Tuma), Eckardt, Erlbeck (ab 46. Buval), Eismann (ab 73. Krahnert), Thiele,

Bautzen: Wohlfeld; Patka, Sisler (ab 60. Hausdorf), Rosendo, Stehr, Hänsch (ab 60. Barnickel), Salewski, Zuljevic (ab 26. Große), Iliadis, Hoßmang, Kolan,

Torfolge: 1:0 Thiele (33./HE), 2:0 Bock (46.), 3:0 Eismann (56.), 4:0 Sucsuz (70.)

Gelb: Eckardt, Cros Rot: Wohlfeld (24.)

Text: Steffen Langbein
Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige