Anzeige
Vertragsverlängerung

FCC-Torwart Koczor bleibt bis 2020

FCC-Stammkeeper Raphael Koczor verlängert Vertrag bis Juni 2020. Hier bei der Vertragsunterzeichnung mit Jenas Sportdirektor Kenny Verhoene (r.).
FCC-Stammkeeper Raphael Koczor verlängert Vertrag bis Juni 2020. Hier bei der Vertragsunterzeichnung mit Jenas Sportdirektor Kenny Verhoene (r.). Foto: FC Carl Zeiss Jena

Der FC Carl Zeiss Jena sichert sich die Dienste seines Stammtorwarts und verlängert den im Sommer dieses Jahres auslaufenden Vertrag mit Raphael Koczor um drei weitere Jahre bis Sommer 2020.

Jena. Der 28-jährige Torhüter, der im Sommer 2014 von Viktoria Köln zum FC Carl Zeiss Jena stieß, trug in bisher 70 Spielen, in denen er 35-mal ohne Gegentreffer blieb, das Trikot des FCC.

Raphael Koczor: „Ich bin jetzt seit drei Jahren in Jena. Die Stadt und der Verein sind so etwas wie eine zweite Heimat geworden, in der ich mich sehr wohl fühle. Ich möchte weiter ein Teil dieser Mannschaft und ihres Weges sein, der noch längst nicht zu Ende ist.“

Kenny Verhoene, Sportdirektor: „Ich freue mich, dass wir auch in den nächsten Jahren auf die Fähigkeiten von Raphael Koczor bauen können. Er ist sportlich und auch, was seine Mentalität betrifft, sehr wichtig für uns und ein echter Rückhalt unseres Teams.



Ich bin sicher, dass von der Vertragsverlängerung mit ihm auch ein Signal für die anderen anstehenden Vertragsentscheidungen ausgeht. Raphael steht hinter unserer Philosophie, junge Talente zu entwickeln. Und er ist Bestandteil von ihr. Denn dazu braucht es eben auch gestandene Führungsspieler, wie Raphael einer ist.“

FCC-Trainer Mark Zimmermann: „Ich freue mich über das Signal, das Raphael mit dieser Vertragsverlängerung gesendet hat. Ein Dreijahresvertrag ist ein klares Bekenntnis zu dem Verein, in dem er sich in den letzten Jahren super weiterentwickelt hat. Nun wollen wir mit ihm gemeinsam den nächsten Schritt machen. Er ist sicher auch ein spezieller Typ – aber eben einer, der für uns und als Rückhalt für unsere Mannschaft sehr wichtig ist.“

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige