Anzeige
3. Tischtennis-Bundesliga Herren

SCHOTT unterliegt Weinheim im Spitzenspiel

Marko Petkov musste mit seinem Team SV SCHOTT eine überraschende 3:6-Niederlage gegen den TTC Weinheim hinnehmen.
Marko Petkov musste mit seinem Team SV SCHOTT eine überraschende 3:6-Niederlage gegen den TTC Weinheim hinnehmen. Foto: SV SCHOTT Jena

3:6-Niederlage: Ein völlig verpatzter Auftakt in das gestrige Heimspiel gegen den TTC Weinheim sorgte für die frühe Vorentscheidung im mit Spannung erwarteten Duell der beiden Verfolger von Ligaprimus 1. FSV Mainz 05.

Jena. In den beiden Eingangsdoppeln hatten die Hausherren wenig zu bestellen. Nico Stehle und Marko Petkov blieben gegen das beste Doppel der Liga, bestehend aus Bojan Crepulja und Filip Cipin, chancenlos und Pavol Mego/Leonard Süß genügte eine zwischenzeitliche 2:1-Satzführung gegen Björn Baum und Tom Eise nicht zum Sieg. Als dann Crepulja seinen serbischen Landsmann Petkov vorführte und Stehle lediglich einen Satz gegen Petkov gewinnen konnte, lag der SV SCHOTT nach gut einer Stunde Spielzeit zur Halbzeit bereits mit 0:4 im Hintertreffen.

Das untere Paarkreuz der Jenaer stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage, doch nur Mego konnte mit 3:1 gegen Eise die Oberhand behalten, während Süß Baum mit dem selben Ergebnis unterlag.

Hoffnung im Jenaer Lager keimte dann kurzzeitig auf, denn Petkov fügte dem Kroaten Cipin nach sieben Siegen in Folge die erste Rückrundenniederlage zu und Stehle rang in einer sehenswerten wie dramatischen Partie Crepulia mit 11:9 im Entscheidungssatz nieder.



Für ein Unentschieden wären nun zwei Siege im unteren Paarkreuz nötig, doch während die Partie zwischen Mego und Baum noch 1:1 nach Sätzen stand, musste Süß bereits Eise zum klaren 3:0-Sieg gratulieren und Weinheim stand als Sieger fest. Das Momentum wusste dann auch Baum zu nutzen und siegte in vier Durchgängen gegen Mego zum 6:3-Endstand.

Mit 16:6 Punkten findet sich der SV SCHOTT aktuell auf Rang vier der Tabelle wieder, ehe am 11. und 18.02. die beiden Auswärtsspiele beim FC Bayern München und dem TTC Wohlbach auf dem Programm stehen.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige